Politik | Ausland
09.07.2017

Weißes Haus verwechselt China mit Taiwan

Presseaussendung zum G-20-Gipfel bezeichnet Xi Jinping als Präsidenten der "Republik China". So bezeichnet sich Taiwan.

Dem Weißen Haus ist in einer Pressemitteilung über das Treffen von US-Präsident Donald Trump mit dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping am Samstag beim G20-Gipfel in Hamburg eine peinliche Verwechslung unterlaufen. Statt Xi als Präsident der Volksrepublik China zu bezeichnen, erwähnte das Weiße Haus eine "Republic of China".

So bezeichnet sich selbst die Insel Taiwan, die von China beansprucht wird. Die meisten Länder, darunter auch die USA, erkennen Taiwan als eigenen Staat nicht an. Seit 1979 betreiben die USA eine Ein-China-Politik.