Politik | Ausland
23.08.2017

Waffenruhe in der Ostukraine vereinbart

Vereinbarung soll am Freitag in Kraft treten.

Unterhändler haben eine neuerliche Waffenruhe im Osten der Ukraine vereinbart. Vertreter der ukrainischen Regierung, Russlands und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ( OSZE) einigten sich am Mittwoch angesichts des bevorstehenden neuen Schuljahres auf eine Waffenruhe, die in der Nacht auf Freitag in Kraft treten soll.

Das teilte ein Sprecher der prorussischen Separatisten und die OSZE mit. Zuletzt hatten die Konfliktparteien im Juni eine Waffenruhe während der Erntezeit vereinbart, die bis Ende August dauern sollte.

In der Ostukraine kämpfen prorussische Rebellen seit April 2014 gegen ukrainische Regierungssoldaten. Dabei wurden in den vergangenen drei Jahren mehr als 10.000 Menschen getötet. Kiew und der Westen werfen Russland die Unterstützung der Rebellen vor, was Moskau bestreitet. Die USA und die Europäische Union verhängten Strafmaßnahmen gegen Russland.