Viktor Orban

┬ę APA/AFP/ATTILA KISBENEDEK

Ungarn
02/10/2017

Orban bietet "Opfern" des westlichen Liberalismus Asyl an

Ungarn habe in sieben Jahren sein "eigenes politisch-wirtschaftliches System aufgebaut, das auf uns zugeschnitten ist und unserem Geschmack entspricht".

Der f├╝r seine fl├╝chtlingsfeindliche Politik bekannte ungarische Ministerpr├Ąsident Viktor Orban kann sich nun doch Asylsuchende vorstellen, die sein Land willkommen hei├čen w├╝rde: B├╝rger westlicher L├Ąnder, die vor Liberalismus, politischer Korrektheit und Gottlosigkeit in ihrer Heimat fliehen.

"Die wahren Fl├╝chtlinge werden wir nat├╝rlich aufnehmen", sagte Orban am Freitag in seiner j├Ąhrlichen Rede an die Nation in Budapest.

"Jene schreckerf├╝llten deutschen, holl├Ąndischen, franz├Âsischen, italienischen Politiker und Journalisten, jene zum Verlassen ihrer Heimat gezwungenen Christen, die ihr Europa in der eigenen Heimat verloren haben, werden es bei uns wiederfinden", f├╝hrte der rechtskonservative Politiker aus.

Kritik an liberale Medien

In seiner Ansprache gei├čelte Orban die liberalen Medien und die internationalen Menschenrechtsorganisationen. Diese w├╝rden ein "weltumspannendes Netz" spinnen, um "Hunderttausende Migranten" in Europa "anzuliefern". Damit w├╝rden diese Kr├Ąfte die traditionellen Nationalstaaten zerst├Âren wollen.

"Orbans Rede f├╝gte sich in jenen nationalistischen, populistischen neo-rechten Trend ein, dem sich der Ministerpr├Ąsident selbst zurechnet", sagte der gesch├Ąftsf├╝hrende Direktor des Budapester Think-Tanks Political Capital, Attila Juhasz, dem Nachrichten-Portal hvg.hu.

Rebellion ist vorbei

Zuvor sagte Orban, dass in vergangenen Jahr jene Kr├Ąfte in Europa rebelliert h├Ątten, deren Stimme bisher nicht geh├Ârt worden sei, da sie die politische Korrektheit einer "Maulsperre" unterworfen habe.

Die Ungarn h├Ątten die Rebellion hinter sich und seien vielleicht die ersten, die 2010 rebelliert h├Ątten, betonte der Premier. Ungarn habe in sieben Jahren sein "eigenes politisch-wirtschaftliches System aufgebaut, das auf uns zugeschnitten ist und unserem Geschmack entspricht".

Als Beispiele f├╝r die Rebellion Ungarns f├╝hrte Orban u.a. das "Heimschicken" des Internationalen W├Ąhrungsfonds (IWF) und die Besteuerung der multinationalen Unternehmen an. F├╝r Orban habe das Jahr 2016 bewiesen, dass die globale und liberale Weltordnung durchaus ver├Ąnderbar sei. Brexit, die amerikanische Pr├Ąsidentschaftswahl sowie das ungarische Referendum gegen Fl├╝chtlingsquoten seien Beispiele daf├╝r, dass die Menschen vielerorts Hochmut und Obrigkeit, den Zwang der Utopien "satt hatten".

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare