(Symbolbild)

© APA/HERBERT P. OCZERET

Deutschland
03/17/2016

Verschärftes Asylrecht in Deutschland

Das sogenannte Asylpaket II trat in Kraft, Asylanträge können nun im Schnellverfahren abgewickelt werden.

Kernpunkt des verschärften Asylrechts in Deutschland ist die Einrichtung "besonderer Aufnahmeeinrichtungen". Dort können bestimmte Asylsuchende, vor allem jene mit "geringer Bleibeperspektive" im Schnellverfahren abgewickelt werden. Asylbewerber dürfen während ihres Aufenthalts den Bezirk der zuständigen Ausländerbehörde nicht verlassen.

Veränderungen

Die Asylbewerberleistungen werden leicht gekürzt und für bestimmte Flüchtlinge wird der Familiennachzug für zwei Jahre ausgesetzt. Es ist nun wesentlich schwieriger, Gesundheitsprobleme als Hinderungsgrund für eine Abschiebung geltend zu machen.

Zudem treten neue Regelungen in Kraft, die die Ausweisung von kriminellen Ausländern erleichtern sollen. Die Hürden, um straffällig gewordene Ausländer in die Heimat zurückzuschicken, sinken.

Anstoß für Asylverschärfungen

Nachdem die Koalition schon lange über das Paket gestritten hatte, wurde es nun im Eiltempo durch Bundestag und Bundesrat gebracht. Die Änderungen wurden als Konsequenz aus den Übergriffen zu Silvester in Köln angestoßen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.