epa03396181 A M-270A1 rocket is launched during a Multiple Launch Rocket System (MLRS) live fire training exercise of the USA's 1st Battalion, 38th Field Artillery Regiment, 210th Fires Brigade, 2nd Infantry Division at the rocket valley training area in Cheolwon-gun, some 120 kilometers north of Seoul, in Gangwon province, South Korea, on 13 September 2012. EPA/JEON HEON-KYUN

© APA/JEON HEON-KYUN

USA
07/06/2013

Raketenabwehr-Test fehlgeschlagen

Die Abfangrakete war von einem Stützpunkt in Kalifornien aus gestartet.

Die USA haben bekannt gegeben, dass ein Test ihres Raketenabwehrsystems gescheitert ist. Vom Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien sei eine Abfangrakete gestartet, die eine von den Marshall-Inseln abgeschossene Langstreckenrakete hätte ausschalten sollen, erklärte das US-Verteidigungsministerium am Freitag (Ortszeit) in Washington. Dies habe jedoch nicht funktioniert. Die Gründe würden nun von den Verantwortlichen des Programms im Detail geprüft werden.

Das Raketenabwehrsystem hatte bereits mit zahlreichen technischen Problemen zu kämpfen. Nach zwei gescheiterten Tests im Jahr 2010 waren weitere Versuche zunächst verschoben worden.

Für das System wurden 30 Abfangraketen in Alaska und Kalifornien installiert, die Kosten des Programms belaufen sich auf rund 34 Milliarden Dollar (26,5 Mrd. Euro). Ziel ist es vor allem, einer möglichen Bedrohung durch Nordkorea zu begegnen, das an der Entwicklung von Langstreckenraketen arbeitet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.