Jason Miller

© Deleted - 1115304

USA
12/25/2016

Jason Miller will nicht Trumps Kommunikationsdirektor werden

Nun soll Sean Spicer, Sprecher der republikanischen Partei, die Medienstrategie von Donald Trump ausarbeiten.

Der designierte Kommunikationsdirektor des k√ľnftigen US-Pr√§sidenten Donald Trump, Jason Miller, hat das Amt am Wochenende abgelehnt. Es sei nicht der "richtige Zeitpunkt" f√ľr diesen Job, erkl√§rte der 41-J√§hrige am Samstag. Er wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Seine Frau erwarte ihr zweites Kind, dies habe nun "Top-Priorit√§t".

Miller war bisher Trumps Sprecher und sollte als Kommunikationsdirektor die Medienstrategie des k√ľnftigen Pr√§sidenten ausarbeiten. Den Posten werde jetzt Sean Spicer √ľbernehmen, erkl√§rte Miller.

Spicer, bisher Sprecher der republikanischen Partei, war am Donnerstag von Trump als Sprecher des Wei√üen Hauses und der k√ľnftigen US-Regierung ernannt worden. Der rechtspopulistische Republikaner, der den Demokraten Barack Obama am 20. J√§nner abl√∂st, stellt derzeit sein Regierungsteam zusammen.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare