Politik | Ausland 20.03.2016

Wieder Rempeleien bei Wahlkampfauftritt von Trump

Tuscon Arena: Ein Trump-Gegner protestiert, wird von einem Anhänger ins Gesicht geschlagen. © Bild: AP/Mike Christy

Anhänger des Milliardärs schlägt und stößt Gegner nach Protest in Tucson, Arizona.

Bei einem Wahlkampfauftritt des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump ist es neuerlich zu einem gewaltsamen Zwischenfall gekommen. Videoaufnahmen des Fernsehsenders NBS zeigen, wie ein Besucher der Veranstaltung in Tucson (Arizona) am Samstag einen Gegner des Milliardärs schlägt und anrempelt, während dieser von Sicherheitsleuten aus dem Saal gebracht wird.

Der Mann hatte zuvor ein Plakat mit Trumps Gesicht und der Aufschrift "Schlecht für Amerika" hochgehalten. Nach Angaben von NBC wurde der Angreifer überwältigt und in Handschellen weggebracht. Er muss sich laut Polizei wegen tätlichen Angriffs verantworten. In letzter Zeit führt die aggressive Rhetorik des Milliardärs zunehmend zu Gewalt zwischen seinen Fans und Gegnern.

Blockadeversuch in Phoenix

US-REPUBLICAN-PRESIDENTIAL-CANDIDATE-DONALD-TRUMP-
FOUNTAIN HILLS, AZ - MARCH 19: Republican presidential candidate Donald Trump speaks to guest gathered at Fountain Park during a… © Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Ralph Freso
Im rund 170 Kilometer entfernten Phoenix hatten zuvor etwa 50 Gegner vergeblich versucht, eine Zufahrtstraße zu Trumps Auftrittsort zu blockieren. Drei der Demonstranten wurden festgenommen und zwei Wagen abgeschleppt. In Arizona finden am Dienstag die nächsten wichtigen Vorwahlen statt.
( Agenturen , sho ) Erstellt am 20.03.2016