© Getty Images/iStockphoto/OSTILL

Spionage-Affäre
03/08/2017

US-Kreise: WikiLeaks-Datenleck seit Ende 2016 bekannt

Externe Mitarbeiter des Geheimdienstes sind als mögliche Verantwortliche im Fokus.

Den US-Behörden ist Insidern zufolge seit Ende 2016 ein Datenleck bei der CIA bekannt, das zu den jüngsten WikiLeaks-Enthüllungen geführt hat. Zurzeit stünden externe Mitarbeiter des Geheimdienstes als mögliche Verantwortliche im Fokus, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch aus Geheimdienst- und Ermittlerkreisen.

Die am Dienstag von der Enthüllungsplattform veröffentlichten Dokumente seien vermutlich echt. WikiLeaks hatte nach eigenen Angaben fast 8000 Dokumente über CIA-Abhörverfahren ins Netz gestellt. Die US-Behörden haben eine Stellungnahme abgelehnt.

Die Hintergründe zum Spionage-Skandal erfahren Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.