Johannes Hahn (L) und der türkische Minister für Europafragen Omer Celik (R)

© APA/AFP/ADEM ALTAN

EU
07/09/2017

Türkei weist Aufruf zur Aussetzung der Beitrittsgespräche zurück

EU-Minister Celik: Entscheidung des Europaparlaments "null und nichtig".

Die türkische Regierung hat die Aufforderung des EU-Parlaments für eine formale Aussetzung der Beitrittsgespräche mit der Türkei scharf zurückgewiesen. "Für uns ist diese Entscheidung null und nichtig", teilte das türkische Außenministerium am Donnerstag mit. Sie basiere auf "haltlosen Behauptungen und Beschuldigungen".

EU-Minister Ömer Celik sagte, die Abstimmung zeige das "fehlende Vertrauen" zwischen der Türkei und der EU. Vor der Abstimmung im EU-Parlament hatte Celik betont, dass die Türkei weiter eine Vollmitgliedschaft in der EU anstrebe und sich nicht mit weniger zufrieden geben werde.

Das EU-Parlament in Straßburg stimmte parteiübergreifend für eine Aufforderung an die EU-Kommission, die Beitrittsgespräche mit der Türkei auszusetzen. Diese ist allerdings nicht rechtlich bindend.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.