Politik | Ausland
29.03.2017

Türkei erklärt Militäreinsatz in Syrien für beendet

Regierungschef Yildirim: "Die Operation Euphrat-Schild ist zu Ende"

Die Türkei hat am Mittwochabend ihren seit dem Vorjahr dauernden Militäreinsatz im Norden Syriens für beendet erklärt. "Die Operation Euphrat-Schild ist zu Ende", sagte Regierungschef Binali Yildirim nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates, wie die Agentur Anadolu berichtete.

Sowohl IS als auch kurdische Milizen bekämpft

Das türkische Militär und verbündete syrische Rebellen hatten den gemeinsamen Einsatz im August vergangenen Jahres aufgenommen und gegen Einheiten der Terrormiliz "Islamischer Staat". Zudem sollte
der Einsatz verhindern, dass die Kurden in der Region weitere Gebiete erobern. Kämpfe zwischen den von den Türken unterstützten Rebellen und der kurdischen YPG-Miliz haben zu Spannungen zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei geführt.

Türkisches Militär und Rebellen habenein etwa 2.000 Quadratkilometer großes Gebiet unter ihre Kontrolle. Ein eventueller Abzug türkischer Soldaten aus diesem Gebiet wurde von Yildirim nicht erwähnt.