Politik | Ausland
09.06.2017

Nächster Premier beim Scheidungsrichter

Kein Eheglück für Politiker in Prag.

Mit der Straka-Akademie, gleich zu Füßen der Prager Burg hat Tschechien einen prachtvollen Amtssitz für seine Premiers. Doch glücklich werden die dort offensichtlich nicht, zumindest was ihr Privatleben betrifft. Mit dem Sozialdemokraten Bohuslav Sobotka landet schon wieder ein tschechischer Regierungschef vor dem Scheidungsrichter.

Sobotka hat am Donnerstagabend überraschend die Trennung von seiner Ehefrau Olga bekannt gegeben. Der Grund der Trennung sei der "langfristige Druck, dem das Leben eines Politikers und seiner Nächsten in allen Aspekten ausgesetzt" sei.

Nach den Konservativen Mirek Topolanek und Petr Necas und dem Sozialdemokraten Jiri Paroubek ist Sobotka ein weiterer tschechischer Regierungschef, dessen Ehe während seiner Amtszeit zerbrach. Andere Regierungschefs hatten die Scheidung bereits vor dem Antritt ins Amt hinter sich, darunter der jetzige Staatschef Milos Zeman oder Stanislav Gross.