Politik | Ausland 16.03.2016

Trump sagt TV-Debatte der Republikaner ab

Donald Trump mag nicht mehr debattieren © Bild: EPA/ERIK S. LESSER

Der Immobilien-Tycoon meint, es gebe schon "genügend Debatten".

Die für kommenden Montag geplante Fernsehdebatte der Präsidentschaftskandidaten der Republikaner ist laut Medienberichten abgeblasen worden. Hintergrund ist die Absage von Donald Trump, dem Favoriten auf die Nominierung bei den Republikanern. Die Republikaner hätten "genügend Debatten" gehabt, begründete er seine Haltung in einem Interview mit dem Fernsehsender " Fox News". Zudem sagten Vertreter des Austragungsortes in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah den lokalen Fernsehsendern Fox13 sowie KUTV zufolge, dass keine Veranstaltung mehr geplant ist.

Trumps Rivale John Kasich, der die jüngste Runde der US-Vorwahlen im Bundesstaat Ohio für sich entschied, sah ohne Trump keinen Sinn in einer Teilnahme. Trumps schärfster Widersacher, Ted Cruz, kritisierte den Rechtspopulisten über Twitter für die Absage und bezeichnete ihn als #DuckingDonald. Cruz rief den umstrittenen Milliardär dazu auf, sich der Debatte doch noch zu stellen.

( Agenturen , smek ) Erstellt am 16.03.2016