Politik | Ausland
23.08.2017

Trump: Fünf Falschaussagen pro Tag

Seit seiner Amtsübernahme gab es von Trump mehr als tausend Falschaussagen.

Seit 20. Jänner diesen Jahres ist Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten und seitdem befindet er sich im Kriegszustand mit den Medien, denen er vorwirft, falsch oder unvollständig über ihn und seine Politik zu berichten, oder in seinen Worten: Fake News zu verbreiten. Bloß: Vieles von dem, das Trump sagt, ist nachweislich falsch oder irreführend - angefangen bei der Behauptung, bei seiner Amtseinführung wären viel mehr Menschen gewesen als bei der seines Vorgängers Barack Obama. Die Frequenz seiner Falschaussagen hat die Washington Post nun ausgewertet; und sie ist erschreckend: 1057 falsche oder irreführende Statements gibt es von Trump, seit er sein Amt angetreten hat, das sind durchschnittlich fünf Falschaussagen pro Tag. Die meisten davon betreffen Themen wie die Russland-Affäre, die Nato oder Obamacare.