Politik | Ausland
13.12.2017

Trump-Familie scheitert am Versuch zu wählen

Die Trumps wollten per Wahlkarte an den New Yorker Bürgermeisterwahlen teilnehmen - es ist ihnen nicht geglückt.

Seit fast einem Jahr residiert die Trump-Familie im Weißen Haus, aber gemeldet sind sie allesamt noch in 721 5th Avenue - dem New Yorker Trump Tower. Weshalb die Familie auch bei den Bürgermeisterwahlen in New York am 19. Oktober, bei denen der Demokrat Bill de Blasio im Amt bestätigt wurde, wahlberechtigt war.

Probleme mit Wahlkarten

Trump, der de Blasio vorwarf, der schlechteste Bürgermeister der Vereinigten Staaten zu sein, war am Wahltag nicht in New York und beantragte genauso wie seine Frau Melania, seine Tochter Ivanka und sein Schwiegersohn Jared Kushner eine Wahlkarte. Sie alle scheiterten am Wahlvorgang, wie die New Yorker Daily News berichtet.

Melania Trump steckte ihren Stimmzettel in das Wahlkuvert, unterzeichnete das Kuvert aber nicht, obwohl es die Anleitungen vorschreiben - weshalb ihre Stimme ungültig ist. Ivanka Trump gelang das, allerdings schickte sie ihren Wahlzettel zu spät los - er kam erst nach Wahlschluss an. Jared Kushner kam erst gar nicht so weit - seinen angeforderten Wahlzettel schickte er nie ab.

Die Stimme von Donald Trump dürfte gezählt worden sein - er hat (fast) alles richtig gemacht, mit einer kleinen Einschränkung: Er hat seinen eigenen Geburtstag falsch angegeben. Er wurde am 14. Juni 1946 geboren, seine Wahlkarte gibt aber den 14. Juli an. Ob das die Gültigkeit seiner Stimme beeinflusst, ist nicht bekannt.