Politik | Ausland
26.01.2018

Trump bietet "Dreamer"-Einbürgerung - Will 25 Mrd. Dollar für Mauer

Der US-Präsident unterbreitet einen Vorschlag für die Einbürgerung der 1,8 Millionen "Dreamer" kommende Woche dem Kongress.

US-Präsident Donald Trump will einen Plan vorlegen, der 1,8 Millionen "Dreamern" - illegal ins Land gekommenen jungen Einwanderern - den Weg zur US-Staatsbürgerschaft ebnet. Einen entsprechenden Vorschlag wolle Trump kommende Woche dem Kongress unterbreiten, teilte das Weiße Haus in Washington am Donnerstag mit.

Mauer zu Mexiko

Im Gegenzug soll der Kongress einen 25 Milliarden Dollar (20,24 Mrd. Euro) schweren Fonds einrichten, mit dem der Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko finanziert wird. Außerdem soll mehr in den Schutz an der Grenze zu Kanada investiert werden.

Auch solle zusätzliches Geld für Grenzschützer und Einwanderungsrichter in die Hand genommen werden, sagten die Regierungsvertreter am Donnerstag. Menschen aus bestimmten Ländern sollen nicht mehr an der Lotterievergabe von sogenannten Green Cards - eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für die USA - teilnehmen dürfen.