Politik | Ausland
09.01.2018

Thailand bestätigt Flucht von Ex-Premier Yingluck nach Großbritannien

Britisches Außenministerium bestätigte Aufenthalt von Ex-Ministerpräsidentin Yingluck. Diese wird seit August mit internationalem Haftbefehl gesucht.

Thailands ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra ist nach Angaben der Militärregierung des asiatischen Landes nach Großbritannien geflohen. "Es ist bereits unter Regierungsbeamten seit September bekannt gewesen, dass sie sich im Vereinigten Königreich aufhält. Nun hat uns das britische Außenministerium mitgeteilt, dass sie in London ist", teilte die Militärregierung am Dienstag mit.

Die 50-Jährige hatte sich im August ins Ausland abgesetzt und wird seit dem mit internationalem Haftbefehl gesucht. Thailand verurteilte sie in ihrer Abwesenheit wegen Korruption zu fünf Jahren Gefängnis.

Noch immer sei nicht bekannt, wie sie ohne gültigen Pass nach Großbritannien gereist sei. Nach Angaben der thailändischen Regierung könnte sie einen Pass aus einem anderen Land genutzt haben. Thailand erklärte alle vier Reisepässe Yinglucks im Oktober für ungültig.