Die Syrische Armee steht vor Palmyra.

© APA/AFP/STRINGER

Syrien
03/01/2017

Syrische Armee in Oasenstadt Palmyra eingerückt

Die IS-Terrormiliz wird damit zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren aus der Welterbe-Stadt vertrieben.

Die syrische Armee ist nach Angaben von Aktivisten in die von der IS-Miliz gehaltene Wüstenstadt Palmyra eingerückt. Die Armee sei in ein Viertel im Westen der Stadt vorgedrungen, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte Palmyra erstmals im Mai 2015 eingenommen und danach mehrere historische Gebäude und Tempelanlagen zerstört. Nach ihrer Vertreibung durch die syrische Armee im März vergangenen Jahres kehrte sie im Dezember in die Stadt zurück. Die Ruinen von Palmyra zählen seit 1980 zum Unesco-Weltkulturerbe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.