Politik | Ausland
09.03.2018

Syrien: Rebellen beginnen mit Abzug aus Ost-Ghouta

Staatliches Fernsehen: Kämpfer und deren Familien verlassen die Rebellen-Enklave.

Das syrische Fernsehen berichtet, dass Rebellen und deren Familien am Freitagabend mit dem Abzug aus Ost-Ghouta begonnen haben. Gleichzeitig hat die Rebellengruppe Jaish al-Islam in einem Kommunique angekündigt, dass eine "erste Gruppe" von Dschihadisten die Rebellen-Enklave verlassen werde.

Die Dschihadisten der Al-Kaida-nahen Organisation Tahrir al-Sham (Ex-Al-Nusra-Front) sollen in die Provinz Idlib evakuiert werden, die vollständig von den Aufständischen kontrolliert wird. Das Jihadistenbündnis ist von der Feuerpause ausgenommen, die die UNO fordert.