Südkorea will sich mit Nordkorea an Verhandlungs­tisch setzen

DMZ-NKOREA-SKOREA-POLITICS
Foto: APA/AFP/ED JONES Die Demarkationslinie zwischen Nord- und Südkorea

Mit dem Treffen sollen die "feindseligen Aktivitäten" beendet werden.

Südkorea hat am Montag eine Wiederaufnahme der seit Ende 2015 ruhenden Gespräche mit dem Norden vorgeschlagen.

Vize-Verteidigungsminister Suh Choo Suk nannte den 27. Juli - den Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens von 1953 - als Termin für Militärgespräche, um „alle feindseligen Aktivitäten zu beenden, die die militärischen Spannungen“ an der Grenze erhöhten. Einzelheiten nannte er nicht. Der Vorschlag ist der erste derartige Schritt des neuen Präsidenten Moon Jae In. Er hatte sich bei seinem Wahlsieg im Mai für einen Dialog mit der Regierung in Pjöngjang ausgesprochen.

Die Spannungen auf der Halbinsel haben nach einer Serie von nordkoreanischen Raketentests zuletzt wieder zugenommen.

(rts / and) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?