Regiert in Nordrhein-Westfalen und in der SPD: Hannelore Kraft

© Reuters/TOBIAS SCHWARZ

Deutschland
11/29/2013

SPD-Kanzlerhoffnung Hannelore Kraft sagt ab

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will „nie antreten“.

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (52) hat eine SPD-Kanzlerkandidatur für sich endgültig ausgeschlossen. „Ich werde nie als Kanzlerkandidatin antreten. Ich bleibe in Nordrhein-Westfalen. Darauf könnt ihr euch verlassen“, sagte sie in einer Sondersitzung der Landtagsfraktion in Düsseldorf.

Die oft als Zukunftshoffnung der SPD gehandelte Kraft beendete damit Spekulationen, im Falle des Scheiterns einer schwarz-roten Koalition werde sie die SPD in allfällige Neuwahlen führen. Zum Koalitionsvertrag, dem die SPD-Basis ja noch bis Mitte Dezember zustimmen muss, sagte die ursprünglich eher koalitionskritische Kraft am Freitag : „Da ist viel SPD drin – mehr als es vielleicht nach unserem Wahlergebnis zunächst möglich erschien.“

Mehrheit zufrieden

Die Mehrheit der Deutschen ist laut am Freitag veröffentlichtem ZDF-Politbarometer mit dem Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD im Grundsatz übrigens zufrieden – darunter auch fast zwei Drittel der SPD-Wähler. 52 Prozent der Deutschen sind für die Umsetzung der vereinbarten Vorhaben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.