© Deleted - 424209

Slowakei
02/08/2017

Maskierte griffen Ex-Minister mit Wasserpistolen an

Die Täter ergriffen nach ihrem Angriff unerkannt die Flucht.

Vier maskierte Männer haben den ehemaligen slowakischen Innenminister Daniel Lipsic im Stadtzentrum von Bratislava mit Wasserpistolen attackiert. Medien vermuteten einen Racheakt für einen Polizeieinsatz gegen rechtsextreme Hooligans während seiner Ministerzeit. Nicht auszuschließen ist aber auch ein Einschüchterungsversuch in anderem Zusammenhang gegen Lipsic.

Der prominente Anwalt und aktuelle Oppositionspolitiker schrieb selbst auf seiner Facebook-Seite: "Ich weiß nicht, welcher Mafioso oder Gangster diese vier Loser bezahlt hat." Die Täter ergriffen nach ihrem Angriff unerkannt die Flucht.

Lipsic war Innenminister, als im Jahr 2012 eine der größten Demonstrationen gegen Korruption eskalierte und mehrere Verletzte forderte. Die Polizei schritt damals hart gegen radikale Schlägertrupps ein, die sich unter die friedlichen Demonstranten gemischt hatten. Als langjähriger Justiz- und Innenminister machte sich Lipsic aber auch in Mafiakreisen Feinde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.