Das Flüchtlingslager in der Provinz Anbar

© Deleted - 2176014

Anbar
07/02/2017

Selbstmordanschlag auf irakisches Flüchtlingslager - 14 Tote

Opfer bei Attentat in westlicher Provinz Anbar vor allem Frauen und Kinder.

Bei einem Selbstmordanschlag in einem irakischen Flüchtlingslager sind am Sonntag 14 Menschen getötet worden. Zudem seien 13 Menschen verletzt worden, sagten ein Polizeibeamter und ein Arzt. Die meisten Opfer seien Frauen und Kinder, aber auch zwei Sicherheitsbeamte seien getötet worden.

Das Attentat ereignete sich den Angaben zufolge in einem Gebiet westlich von Ramadi, der Hauptstadt der westirakischen Provinz Anbar.

Die irakische Armee hatte Ramadi und Falluja von der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zurückerobert. Der IS kontrolliert aber immer noch Gebiete im Westen von Anbar. Durch das Vorrücken der irakischen Regierungstruppen in der IS-Hochburg Mosul stehen die Jihadisten derzeit unter großem Druck.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.