Böhmermann kommt mit Sendung zurück

© EPA/HENNING KAISER

Deutschland
04/27/2016

Viele hundert Anzeigen gegen Böhmermann

Der Satiriker hat bisher noch keinen Strafverteidiger benannt.

"Im oberen dreistelligen Bereich" liege die Zahl der Strafanzeigen gegen den deutschen Satiriker Jan Böhmermann. In einem Interview mit der Rheinischen Post bestätigte die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller, dass nach dem Schmähgedicht gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Hunderte Leute Anzeige gegen den Medienmann einbrachten.

Alle Verfahren werden derzeit in Mainz gesammelt. Wie lang nun eine Entscheidung in dem Beleidigungsverfahren noch braucht, ist daher noch nicht abzusehen. Die Staatsanwaltschaft will zuvor auch Böhmermann selbst hören. Danach soll klar sein, ob der Tatverdacht hinreichend ist.

Böhmermann selbst hat laut Keller noch keinen Verteidiger benannt. Der Satiriker ist seit dem Schmähgedicht, das in seiner ZDFneo-Sendung "Neo Magazin Royale" verlesen wurde, untergetaucht. Am 12. Mai soll aber wieder eine neue Folge ausgestrahlt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.