Politik | Ausland
11.12.2017

Saudi-Arabien erlaubt das Betreiben von Kinos

Die Regelung soll ab 2018 gelten. Lizenzen werden ab sofort vergeben.

Saudi-Arabien hat das seit Jahrzehnten geltende Verbot von Kinos aufgehoben. Kommerzielle Kinos sollten ab Anfang 2018 öffnen dürfen, gab das Kultur- und Informationsministerium des erzkonservativen islamischen Landes am Montag in Riad bekannt.

Lizenzen sollten ab sofort ausgestellt werden, hieß es weiter. "Wir erwarten, dass die ersten Kinos im März 2018 eröffnen", teilte Kulturminister Awwad bin Saleh Alawwad mit. "Das markiert einen Wendepunkt in der Entwicklung der Kulturwirtschaft im Königreich."

Kino-Verbot seit 35 Jahren

Saudi-Arabien ist vom Wahhabismus geprägt, einer besonders strengen und traditionellen Lesart des Islam. Kinos sind in dem Land seit mehr als 35 Jahren verboten.

Mit der Erlaubnis von Kinos unternimmt das Land einen weiteren Schritt in Richtung einer gesellschaftlichen Liberalisierung. Der neue Kronprinz Mohammed bin Salman kündigte nach seiner Ernennung im Juni einen Modernisierungskurs an. Ende September gab König Salman das Ende des Autofahrverbots für Frauen bekannt.