Victor Ponta

© APA/EPA/DUMITRU DORU

Rumänien
10/21/2014

Premier Ponta nimmt Kurs aufs Präsidentenamt

Kurz vor der Wahl liegt der Regierungschef um mehr als zehn Prozentpunkte vor seinem Herausforderer.

Obwohl sich 14 Kandidaten für das Amt des nächsten Präsidenten in Rumänien beworben haben, wird der Wahlkampf im Grunde zwischen zwei Männern entschieden: zwischen dem sozialdemokratischen Premier Victor Ponta und seinem Kontrahenten, dem Liberalen Klaus Johannis (PNL-Partei). Zwei Wochen vor dem Urnengang liegt der junge Regierungschef (42) um mehr als zehn Prozentpunkte vor seinem wichtigsten Herausforderer.

Alle anderen Kandidaten sind weit abgeschlagen, eine Stichwahl wird aber dennoch nötig sein. Und auch bei dieser dürfte sich Ponta klar gegen den derzeitigen Bürgermeister der zentralrumänischen Stadt Sibiu (Hermannstadt) durchsetzen. Ponta, ein Erzfeind des scheidenden bürgerlichen Präsidenten Traian Basescu, hatte sich lange erbitterte Fehden mit dem bisherigen Staatschef geliefert und so auch politische Reformen blockiert.

Erstmals kandidieren für das Präsidentenamt in Rumänien auch zwei Frauen: Ex-Justizministerin Monica Macovei, seit 2009 Abgeordnete im EU-Parlament, sowie die frühere Regionalministerin Elena Udrea. Letztere könnte in der ersten Wahlrunde am 2. November den dritten Platz belegen.