Politik | Ausland
05.04.2017

Tillerson: Erster Besuch in Moskau als Außenminister

US-Außenminister Rex Tillerson reist in der kommenden Woche erstmals in seiner neuen Funktion nach Russland. Dort äußert man Hoffnung auf bessere Beziehungen.

US-Außenminister Rex Tillerson reist in der kommenden Woche erstmals in seiner neuen Funktion nach Moskau. Tillerson werde sich am Dienstag und Mittwoch in der russischen Hauptstadt aufhalten, teilte das Außenministerium in Moskau am Mittwoch mit.

Bei den Gesprächen mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow werde es um die Themen Anti-Terror-Kampf, internationale Sicherheit sowie um die Konflikte in Syrien, in der Ukraine, im Jemen und in Libyen gehen.

Russland bewerte die "erklärte Absicht" der neuen US-Regierung zur Verbesserung der Beziehungen positiv, hieß es in der Erklärung des Außenministeriums. Einschränkend fügte es hinzu: "Wir sollten das aber an tatsächlichem Handeln messen."

Sympathien für Putin

US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf für engere Beziehungen mit Russland geworben. Er bekundete Sympathien für Russlands Präsidenten Wladimir Putin und irritierte damit viele republikanische Parteikollegen. Unter anderem will er im Kampf gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) mit Russland zusammenarbeiten.

Seit Trumps Amtsantritt im Jänner sind aber deutliche Differenzen zwischen Washington und Moskau etwa in der Ukraine- und Syrienpolitik offenkundig geworden. Mitte März hatte sich der Kreml enttäuscht über einen Mangel an Dialogbereitschaft Washingtons gezeigt.

Trump steht wegen der Untersuchung zu Kontakten seines Wahlkampfteams zu russischen Vertretern unter Druck. Dem Verdacht illegaler Absprachen zwischen Trump-Mitarbeitern und Moskau gehen die Geheimdienstausschüsse von Repräsentantenhaus und Senat nach. Auch das FBI ermittelt.