Seit Jahren gesucht: Adnan el-Shukrijumah.

© APA/EPA/FBI / HANDOUT

Terrorismus
12/06/2014

Ranghoher El-Kaida-Führer in Pakistan getötet

Von den USA seit Jahren gesucht: Adnan el-Shukrijumah. Er soll den Anschlag in New York geplant haben.

Die pakistanische Armee hat nach eigenen Angaben einen ranghohen El-Kaida-Führer getötet. Der seit Jahren gesuchte Extremist Adnan el-Shukrijumah sei bei einem morgendlichen Einsatz in Shinwarsak im Stammesgebiet von Süd-Waziristan getötet worden, erklärte die Armee.

Shukrijumah, der zum Teil in den USA aufgewachsen ist und unter anderem einen Anschlag in New York geplant haben soll, gehört zu den "meistgesuchten Terroristen" der USA. Er war seit langem in dem unwegsamen Berggebiet an der Grenze zu Afghanistan vermutet worden, das als Rückzugsgebiet für Al-Kaida gilt.

Shukrijumah soll hinter einem Anschlagsversuch auf die New Yorker U-Bahn im September 2009 stehen. Ein FBI-Spezialagent sagte im August 2010 US-Medien, Shukrijumahs Rang bei dem Terrornetzwerk Al-Kaida entspreche dem eines "Einsatzchefs".

Der in Saudi-Arabien geborene Shukrijumah kam den Angaben zufolge als Kind in die USA. Er lebte demnach zunächst im New Yorker Stadtteil Brooklyn, bevor er in den 90er-Jahren mit seiner Familie in den US-Staat Florida zog.

Im Juni 2001 soll Shukrijumah dann nach Afghanistan gegangen sein. Kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 brach der Kontakt zu seiner Familie ab. Das FBI hat auf Shukrijumah ein Kopfgeld in der Höhe von fünf Millionen Dollar (4,04 Mio. Euro) ausgesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.