Politik | Ausland 15.03.2016

Putin beginnt mit Militärabzug aus Syrien

Russische Militärbasis im Nordwesten Syriens © Bild: APA/AFP/STRINGER

Russische Ausrüstung wird in Flugzeuge auf Luftwaffenstützpunkt geladen.

Russland hat am Dienstag nach Angaben des Verteidigungsministeriums mit dem am Vortag angekündigten Abzug seines Militärs aus Syrien begonnen. "Techniker auf dem syrischen Luftwaffenstützpunkt haben die Vorbereitung von Langstreckenflügen zu Stützpunkten in der Russischen Föderation gestartet", teilte das Ministerium in Moskau mit. Ausrüstung und Material würden in die Flugzeuge geladen.

Überraschende Ankündigung

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am Montag überraschend angekündigt, dass er sechs Monate nach dem Start des russischen Militärengagements in Syrien den Einsatz stoppe. Das Militär habe seine Aufgabe, "Terroristen" zu bekämpfen, weitgehend erfüllt, sagte er zur Begründung.

Der UN-Sicherheitsrat begrüßte den Schritt. Auch der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erklärte, dies "erhöht den Druck auf das Regime von Präsident Bashar al-Assad, in Genf endlich ernsthaft über einen friedlichen politischen Übergang zu verhandeln".

( Agenturen , cp ) Erstellt am 15.03.2016