Politik | Ausland
07.07.2015

"Ewige First Lady" Maria Barroso gestorben

Die Politikerin erlitt am 26. Juni eine Gehirnblutung. Sie starb im Alter von 90 Jahren.

Die angesehene portugiesische Politikerin und frühere First Lady, Maria Barroso, ist am Dienstag im Alter von 90 Jahren in Lissabon gestorben. Das teilte ihre Familie mit. Die Frau des früheren sozialistischen Präsidenten Mario Soares (90), die auch Schauspielerin war, hatte am 26. Juni bei einem Sturz in ihrem Haus eine Hirnblutung erlitten und lag seitdem im Krankenhaus im Koma.

Als Politikerin gegen die Diktatur des "Estado Novo" (1933-1974) war sie 1973 im nordrhein-westfälischen Bad Münstereifel Mitbegründerin der Sozialistischen Partei Portugals (PS) und hatte das Parteibuch mit der Nummer sechs. Bei ihren Landsleuten war sie sehr beliebt und wurde "Eterna Primeira-dama" (ewige First Lady) genannt.

Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt Barroso 1991 das Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Sozialistenchef Antonio Costa bezeichnete den Tod von Barroso als "unersetzlichen Verlust" für Portugal und die Partei, die bei den Wahlen im Herbst die konservative Regierung von der Macht verdrängen will.