Politik | Ausland
24.03.2017

Kampf um IS-Hochburg Rakka steht kurz bevor

Der Verteidigungsminister Le Drian sieht die syrische Stadt "umzingelt". In den kommenden Tagen werde der Kampf beginnen.

Der Kampf zur Rückeroberung der syrischen Stadt Rakka aus der Hand von Jihadisten rückt nach Angaben aus Paris immer näher. Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian sagte am Freitag einem TV-Sender, das von der Miliz "Islamischer Staat" (IS) gehaltene Rakka sei "umzingelt". Der Kampf um die Stadt werde "in den kommenden Tagen beginnen".

Erst am Mittwoch hatte die US-geführte Militärkoalition ihren Willen zur völligen Zerschlagung der Jihadistenmiliz bekräftigt. In einer Erklärung wurden auch die Erfolge der Allianz im Kampf um die IS-Hochburgen Mosul und Rakka gewürdigt.

Mosul, die letzte IS-Hochburg im Irak, wurde bereits größtenteils von der irakischen Regierungsarmee mit Unterstützung der Anti-IS-Koalition zurückerobert. Die aus 68 Staaten bestehende Allianz unterstützt auch den Vorstoß arabischer und kurdischer Kämpfer auf Rakka, die als "Hauptstadt" des IS gilt.