Al-Bab

© APA/AFP/SALEH ABO GHALOUN

Syrien
02/14/2017

Was passiert bloß in der IS-Hochburg Al-Bab?

Die syrische Stadt ist seit Wochen hart umkämpft. Jede Partei verfolgt seine eigenen Interessen.

Die türkische Armee und von ihr unterstützte Rebellen haben nach Angaben des türkischen Ministerpräsidenten einen "Großteil" der IS-Hochburg Al-Bab in Nordsyrien unter "Kontrolle". Das sagte Binali Yildirim am Dienstag in Ankara.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte hingegen, die Angaben seien falsch. Die in England ansässige Organisation stützt sich bei ihren Meldungen auf Informanten in Syrien. Den Beobachtern zufolge rückten Kräfte der syrischen Armee weiter auf Al-Bab zu und nahmen zwei weitere Dörfer ein.

Al-Bab wird von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) kontrolliert und ist seit Wochen hart umkämpft. Die Türkei und sunnitische Rebellen liefern sich mit Kräften der syrischen Regierung und ihren Verbündeten ein Wettrennen um die Stadt. Die Türkei gehört zu den Gegnern der Regierung des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad, der von Russland unterstützt wird.

Militärische Zusammenstöße

Derzeit läuft eine Offensive türkischer Truppen auf die Stadt Al-Bab rund 30 Kilometer südlich der türkischen Grenze. Auch syrische Regierungstruppen rücken dort vor. Das birgt das Risiko, dass es zu militärischen Zusammenstößen zwischen der Türkei und Syrien kommt. Zwar bekämpfen beide den IS. Das Vorrücken der Türken auf syrischem Territorium stört aber die Führung in Damaskus - da die Türkei Rebellen unterstützt, die den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad stürzen wollen.

Erdogan hatte nach Angaben aus Regierungskreisen jüngst mit US-Präsident Donald Trump vereinbart, dass beide Länder in Raqqa und Al-Bab gemeinsam vorgehen. Erdogan habe Trump zudem aufgefordert, nicht länger die syrische Kurdenmiliz YPG zu unterstützen. Die YPG ist der wichtigste US-Verbündete im Kampf am Boden gegen den IS in Syrien. Erdogan fürchtet aber, dass ein Erstarken der Kurden in Syrien dem Unabhängigkeitskampf der Kurden in der Türkei neuen Schwung verleiht. Trump hat die Vernichtung des IS zu einem Hauptziel seiner Präsidentschaft erklärt. Er will dazu auch die NATO verstärkt einsetzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.