Neuer IS-Chef in Afghanistan laut Pentagon getötet

FILE PHOTO - A B-1B Lancer from the U.S. Air Force
Foto: REUTERS/HANDOUT B1-Bomber der US-Luftwaffe (Symbolbild)

Abu Sayed soll bei einem Angriff der US-Luftwaffe getötet worden sein.

Die US-Streitkräfte haben nach Angaben des Pentagon den neuen Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan, Abu Sayed, getötet. Sayed sei bei einem Luftangriff auf das regionale IS-Hauptquartier in der Provinz Kunar getötet worden, teilte eine Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums am Freitag mit.

Sayed hatte erst kürzlich die Nachfolge des im April getöteten regionalen IS-Anführers Abdul Hasib angetreten.

(apa / and) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?