© EPA

Ägypten
01/05/2013

Mubarak lebensgefährlich verletzt

Der ehemalige Staatschef dürfte sich bei einem Sturz lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen haben.

Bei einem Sturz im Badezimmer seines Gefängnisses hat sich Ägyptens Ex-Präsident Hosni Mubarak nach Ansicht der zuständigen Ärzte lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen. Wie die Zeitung Al-Masry al-Youm am Samstag unter Berufung auf das Komitee zur Überwachung des Gesundheitszustands des 84-Jährigen berichtete, hat der ehemalige Langzeitmachthaber Rippenbrüche erlitten. Es bestehe das Risiko, dass seine Lunge beschädigt werde, hieß es.

Mubarak hatte sich im Dezember im Tora-Gefängnis an Kopf und Oberkörper verletzt, nachdem er in seinem Badezimmer ausrutscht war. Er wurde zur Untersuchung in ein Kairoer Krankenhaus gebracht. Der Machthaber war im Februar 2011 nach Massenprotesten zum Rücktritt gezwungen worden. Im vergangenen Juni wurde er wegen der tödlichen Angriffe auf Demonstranten zu lebenslanger Haft verurteilt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.