Politik | Ausland
10.07.2017

Milliardenschwere Kapitalabflüsse aus Goldman-Sachs-Fonds

Im bisherigen Jahresverlauf hätten Investoren geschätzt knapp 27 Milliarden Dollar abgezogen.

Die Investmentfonds der US-Großbank Goldman Sachs sind einem Medienbericht zufolge mit massiven Kapitalabflüssen konfrontiert. Im bisherigen Jahresverlauf hätten Investoren geschätzt knapp 27 Milliarden Dollar (23,66 Mrd. Euro) aus den von Goldman Sachs Asset Management (GSAM) verwalteten Fonds abgezogen, so die Financial Times am Sonntag unter Berufung auf Daten des Analysehauses Morningstar.

Gemessen an den Kapitalabflüssen stehe Goldman damit weltweit am schlechtesten dar. Rund halb so hohe Abflüsse habe der Vermögensverwalter Federated Investors verbucht. Er landete dem Bericht zufolge auf dem zweitschlechtesten Platz. Die Einnahmen von GSAM fielen im vergangenen Jahr um fast sieben Prozent, der Gewinn brach knapp 17 Prozent ein.