Michelle Obama

© APA/AFP/GETTY IMAGES/ALEX WONG

USA
09/28/2017

Michelle Obama kritisiert Trump-Wählerinnen

"Jede Frau, die gegen Hillary Clinton gestimmt hat, stimmte gegen ihre eigene Stimme" - so die frühere First Lady.

Michelle Obama hat Frauen, die Donald Trump im vergangenen Jahr zum US-Präsidenten gewählt haben, scharf kritisiert. "Jede Frau, die gegen Hillary Clinton gestimmt hat, stimmte gegen ihre eigene Stimme", sagte die ehemalige First Lady bei einer Konferenz für Unternehmer und Marketing in Boston.

Sie fügte trotz dieser Kritik jedoch laut Boston Globe hinzu, ihr Mann, Ex-Präsident Barack Obama, und sie selbst unterstützten Trump weiter und wollten, dass er erfolgreich wäre. In einer Frage-und Antworten-Runde sagte Obama, dass sie das Leben im Weißen Haus nicht vermisse, die Menschen und die Arbeit dort allerdings schon. In drei Wochen soll ein Buch mit Fotografien über ihr Leben im Weißen Haus erscheinen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.