.

© EPA/GHULAMULLAH HABIBI

Terror
05/11/2016

Afghanistan: Zehn Tote bei Selbstmordanschlag

Nach Polizeiangaben zündete ein Selbstmordattentäter eine Autobombe vor dem Haus des Anführers einer Gruppe von Dorfbewohnern.

Bei einem Selbstmordanschlag im Osten Afghanistans sind am Dienstag mindestens zehn Menschen getötet und 23 weitere verletzt worden. Nach Polizeiangaben zündete ein Selbstmordattentäter eine Autobombe vor dem Haus des Anführers einer Gruppe von Dorfbewohnern, die mit Unterstützung der Regierung gegen die Taliban kämpft. Der Mann, gegen den sich der Anschlag gerichtet habe, sei verletzt worden.

Taliban aktiv

Ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Nangarhar bestätigte den Anschlag im Bezirk Nasjan und sprach von zehn getöteten Zivilisten. Zu dem Attentat bekannte sich zunächst niemand.

In der Provinz Nangarhar mit ihrer Hauptstadt Jalalabad sind die radikalislamischen Taliban aktiv. Gleichzeitig werden dort Anhänger der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" zu einer zunehmenden Bedrohung. Sie dringen allmählich ins Land ein und fordern die Taliban im eigenen Land heraus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.