Politik | Ausland
03.03.2018

Mann schoss vor Weißem Haus auf sich selbst

Der Secret Service spricht von einer Selbstverwundung.

Ein Mann hat nach Medienberichten am Samstag vor dem Weißen Haus in Washington auf sich selber geschossen. Der für die Sicherheit zuständige Secret Service sprach auf Twitter zunächst nur von Berichten über einen Vorfall, bei dem sich jemand angeblich selber eine Schusswunde zugefügt habe. Weitere Schüsse seien nicht gefallen, hieß es.

Dem Sender CNN zufolge befand sich der zunächst nicht identifizierte Mann zu keinem Zeitpunkt auf dem Gelände des Weißen Hauses, dieses sei aber vorsichtshalber abgeriegelt worden.

US-Präsident Donald Trump hielt sich zum Zeitpunkt des Vorfalles nicht im Weißen Haus auf. Er war auf dem Rückflug von seinem Golfklub in Florida nach Washington.