Le Pen, Strache: Zu Beratungen in Mailand

© APA/EPA/CHRISTOPHE KARABA

Italien
01/28/2016

Linksradikale begrüßen Rechtsparteien mit Dünger

In Mailand versammeln sich dieser Tage Europas Rechtspopulisten, darunter die FPÖ.

In Mailand hat am Donnerstag das Gipfeltreffen europäischer Rechtsparteien begonnen, an der sich wie berichtet auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache beteiligt. Vor Beginn der Tagung kam es zu einer Demonstration linksradikaler Gruppen.

Die Demonstranten schütteten Dünger vor den Eingang des Kongresszentrums, in dem ein Treffen zwischen der Chefin der französischen Front National, Marine Le Pen, und dem Chef der ausländerfeindlichen italienischen Lega Nord, Matteo Salvini, geplant ist. Die Begegnung sei eine Versammlung von "Ausländerfeinden und Rassisten", die an die schlimmsten Diktaturen Europas erinnern würden, kritisierten die Demonstranten.

Für "ein Europa, das wenig Dinge tut, dafür gut"

Vor Beginn des Treffens drängte Salvini zu einer Reform Europas. "Die Lega Nord wird zusammen mit Le Pen, der FPÖ und anderen verbündeten Gruppierungen unser Konzept Europas vorstellen, ein Europa, das wenig Dinge tut, dafür gut", meinte Salvini. Es ist das erste Treffen der Rechtsaußenfraktion "Europa der Nationen und der Freiheiten" (ENF) im EU-Parlament seit deren Gründung im vergangenen Juni. Die Tagung steht unter dem Titel "Freier und Stärker: Ein anderes Europa ist möglich".

Auch Vertreter anderer rechtspopulistischer und EU-skeptischer Parteien, darunter die niederländische Partij voor de Vrijheid (PPV), die belgischen Partei Vlaams Belang, sowie Politiker aus Polen und Rumänien beteiligen sich am Gipfeltreffen. Schwerpunkte sind laut Lega Nord unter anderem Themen wie Migration, Banken, Handel und der Schutz der lokalen Produktion.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.