Politik | Ausland
10.02.2018

Israel-Kampfjet von syrischer Luftabwehr zerstört

Israelische Kampfjets bombardierten zahlreiche Ziele in Syrien.

Bei einer weiteren Angriffswelle in Syrien hat die israelische Luftwaffe nach eigenen Angaben mehrere Stellungen der Regierungstruppen und des iranischen Militärs bombardiert. Die Kampfjets attackierten am Samstagmorgen zwölf Ziele im Nachbarland, wie die israelische Armee mitteilte. Unter anderem seien "drei Luftabwehrsysteme und vier iranische Ziele" getroffen worden.

Iranische Drohne

Zuvor war ein israelischer F16-Kampfjet bei einem Einsatz in Syrien unter Beschuss geraten und später im Norden Israels abgestürzt. Nach Angaben eines israelischen Militärsprechers sei er von der syrischen Luftabwehr abgeschossen worden. Dabei handle es sich jedoch um eine erste Einschätzung, die Untersuchungen dauerten an, sagte der Militärsprecher. Zunächst hatte es vonseiten der israelischen Armee geheißen, die Maschine sei wahrscheinlich nicht von der Luftabwehr getroffen worden.

Nach Angaben der israelischen Armee war der Militäreinsatz eine Reaktion auf das Eindringen einer iranischen Drohne in den israelischen Luftraum. Der Luftangriff galt demnach der Kontrollstation in Syrien, von wo aus die Drohne gestartet war. Israel warf Teheran eine "ernste Verletzung der israelischen Souveränität" vor und sprach von einem "Angriff".

Israel befürchtet einen zunehmenden Einfluss des Iran in Syrien. Teheran zählt neben Moskau zu den wichtigsten Unterstützern des syrischen Machthabers Bashar al-Assad. Nach dem Absturz flog die israelische Luftwaffe weitere Angriffe in Syrien auf "drei Luftabwehrsysteme und vier iranische Ziele".