Politik | Ausland
10.06.2017

Iran verkündet den Tod des Drahtziehers der Anschläge

Bei den Anschlägen waren 17 Menschen ums Leben gekommen.

Die iranische Regierung hat am Samstag den Tod des mutmaßlichen Drahtziehers der Teheraner Anschläge am Mittwoch bekanntgegeben. "Der Drahtzieher und Kommandant der Terroranschläge auf das Parlament und das Mausoleum von Ayatollah Khomeini wurde heute von den Sicherheitskräften getötet", sagte Geheimdienstminister Mahmoud Alavi in Teheran.

Bei den Anschlägen waren 17 Menschen ums Leben gekommen. Zu den von Selbstmordattentätern und Bewaffneten durchgeführten Taten hatte sich die Terrormiliz " Islamischer Staat" (IS) bekannt. Die iranischen Behörden hatten bis Samstag 48 Personen wegen der Anschläge festgenommen.