Optimistisch: Exiliraner und Menschenrechtskämpfer Lahidji 

© arian faal

Interview
12/03/2013

Iran: „Regime hat keine guten Karten"

Karim Lahidji, Präsident der internationalen Föderation für Menschenrechte, im Gespräch.

von Konrad Kramar

Er hat seine alte Heimat seit vielen Jahren nicht mehr gesehen, und doch wird seine Stimme dort gehört: Karim Lahidji, Präsident der internationalen Föderation für Menschenrechte, steht ständig in Kontakt mit denen, die im Iran für ebendiese Menschenrechte kämpfen. Seine Unterstützung ist wesentlich für iranische Anwälte, die sich für politische oder jugendliche Häftlinge, denen die Todesstrafe droht, einsetzen. Und deren Kampf, so gibt sich der Iraner optimistisch, ist zuletzt deutlich leichter geworden: „Es hat sich einiges geändert in den letzten Monaten, seit Rohani Präsident geworden ist. Dem Regime ist klargeworden, dass es die Unterdrückung lockern muss.“ Prominente Menschenrechtsaktivisten seien freigelassen worden, regimekritische Intellektuelle würden wieder das Wort ergreifen, Initiativen, etwa gegen öffentliche Hinrichtungen, würden gegründet. „Das Regime hat keine guten Karten“, analysiert Lahidji bei seinem Besuch in Wien die Situation: „Es ist gezwungen, mehr Freiheit zuzulassen.“

Wie viel im Endeffekt, das ließe sich derzeit noch nicht voraussagen, „aber das Potenzial für große Veränderung ist da – und der Motor sind die Jungen und die Frauen.“ Durch die erfolgreichen Verhandlungen im Atomstreit habe der Iran wieder mehr Kontakt mit der westlichen Welt aufgenommen, „auch das zwingt das System, sich zu lockern. Jetzt, wo die Tür einmal offen ist, wird es ihnen schwerfallen, diese Entwicklung umzukehren.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.