Regierungschef Hashim Thaci soll ganz oben auf der Liste der Beschuldigten stehen.

© APA/EPA/TOBIAS HASE

Kosovo
04/19/2014

Staatsspitze in Pristina im Visier von Sondergericht

USA und EU wollen albanische Kriegsverbrechen Ende der 90er Jahre aufrollen.

Laut Medienberichten planen USA und EU ein Sondergericht für albanische Kriegsverbrechen Ende der 90er Jahre. Ins Visier geraten dabei anscheinend die führenden Politiker im Kosovo. Regierungschef Hashim Thaci sowie die Spitzenpolitiker Xhavit Haliti, Kadri Veseli und Azem Syla sollen ganz oben auf der Liste der Beschuldigten stehen, berichtete die albanischsprachige Zeitung Bota Sot am Samstag in Pristina.Westliche Staaten wollen das Sondergericht erzwingen, damit Kriegsverbrechen der albanischen Befreiungsarmee (UCK) juristisch aufgearbeitet werden. Die von der Zeitung erwähnten Politiker waren allesamt Führungsmitglieder der UCK.

Die UCK hatte Ende der 90er Jahre versucht, das Kosovo mit Waffengewalt von Serbien abzuspalten. Als Reaktion hatten serbische Einheiten 800.000 Albaner vertrieben. Tausende starben dabei. Nach NATO-Bombardements zog Serbien aus dem Kosovo ab. Seit 2008 ist der Kosovo ein selbstständiger Staat.