Shinawatra war im vergangenen Mai nach Massenprotesten gegen ihre Regierung vom Militär gestürzt worden.

© Deleted - 38193

Haftbefehl
08/25/2017

Thailands Ex-Regierungschefin Yingluck aus Land geflohen

Die 2014 durch einen Militärputsch gestürzte Regierungschefin ist wegen schuldhaftem Verhalten im Zusammenhang mit Subventionen angeklagt.

Die frühere Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra ist aus Thailand geflohen. Sie habe das Land verlassen, sagte ein Vertreter ihrer Partei am Freitag (Ortszeit). Sie halte sich vermutlich in Singapur auf. Zuvor hatte das Oberste Gericht einen Haftbefehl gegen Yingluck erlassen.

Die 2014 durch einen Militärputsch gestürzte Regierungschefin ist wegen schuldhaftem Verhalten im Zusammenhang mit Subventionen angeklagt. Der Politikerin drohten bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Gefängnis und ein lebenslanges Verbot der politischen Betätigung. Ihr Fernbleiben vor Gericht hatte Yinglucks Anwalt damit erklärt, dass seine Mandantin krank sei.

In dem Prozess ging es um ein System von Yinglucks Regierung zur Subventionierung des Reisanbaus, bei dem armen Landwirten der doppelte Marktpreis für Reis gezahlt wurde. Militär und Staatsanwaltschaft wollen, dass die Politikerin für das defizitäre System persönlich haftbar gemacht wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.