Politik | Ausland
06.02.2017

Frankreich: Juppe will Fillon nicht ersetzen

(FILES) This file photo taken on February 01, 2017 shows Mayor of Bordeaux Alain Juppe raising a hand in Bordeaux, southwestern … © Bild: APA/AFP/GEORGES GOBET

Juppe: "NEIN heißt für mich NEIN". Äußerung von konservativem Präsidentschaftskandidat für Montag erwartet.

Frankreichs früherer Premierminister Alain Juppe hat ausgeschlossen, als Ersatz für den angeschlagenen konservativen Präsidentschaftskandidaten Francois Fillon einzuspringen. "NEIN heißt für mich NEIN", schrieb Juppe am Montag auf Twitter, und sprach von "Gerüchten ohne Grundlage".

Weil Fillon wegen der Beschäftigung seiner Frau auf Parlamentskosten in Bedrängnis ist, hatten französische Medien in den vergangenen Tagen immer wieder über einen "Plan B" spekuliert.

Juppe, der Bürgermeister von Bordeaux, hatte die Vorwahl um die Präsidentschaftskandidatur des bürgerlichen Lagers gegen Fillon verloren. Dieser galt lange als klarer Favorit für die Präsidentenwahlwahl im April und Mai, seine Umfragewerte fielen zuletzt aber.

Die Zeitung "Le Figaro" und weitere französische Medien berichteten unter Berufung auf Fillons Umfeld, dass der 62-Jährige sich noch am Montag vor den Franzosen äußern wolle, um eine "Gegenoffensive" zu starten. Offizielle Informationen gab es dazu zunächst nicht. Juppe rief auf Twitter aber dazu auf, am Montag Francois Fillon zuzuhören, "unserem Kandidaten".