Milos Zeman, Tschechiens Präsident, ist gegen die freiwillige Aufnahme von Flüchtlingen.

© APA/EPA/HOST PHOTO AGENCY / RIA NOVOSTI POOL

Flüchtlinge
07/24/2015

Tschechiens Präsident: Armee sollte Grenzen sichern

Milos Zemna ist gegen die freiwillige Aufnahme von Flüchtlingen.

Der tschechische Präsident Milos Zeman hat als Maßnahme gegen Flüchtlingswellen den Einsatz der Armee zur Grenzsicherung vorgeschlagen. Die Abwehr von Gefahren sei schließlich die Aufgabe einer jeden Armee, sagte Zeman am Freitag dem Nachrichtenportal "Parlamentni listy".

Er sprach sich gegen eine freiwillige Aufnahme von Flüchtlingen aus, zu der sich die Mitte-Links-Regierung in Prag zuletzt bereiterklärt hatte. Zeman warnte zudem vor IS-Kämpfern unter den Migranten. Gegen die Terrormiliz Islamischer Staat würde er notfalls "das Gewehr in die Hand nehmen und in den Kampf ziehen". Als Präsident hat der 70-Jährige weitgehend repräsentative Aufgaben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.