"Reformatorisch und konservativ": Ewald Stadler.

© APA/HERBERT P. OCZERET

EU-Wahl
03/05/2014

Liste REKOS begeht Gründungsparteitag

Stadler richtet sich an Wähler, die "Alternative zur Strache-FPÖ brauchen".

Die vom ehemaligen FPÖ- und BZÖ-Politiker Ewald Stadler gegründete Partei "Die Reformkonservativen" bzw. REKOS hält am Samstag in Wien ihren Gründungsparteitag ab. Neben dem EU-Wahlprogramm sollen im Lokal "Waggon-31" auch die Kandidaten vorgestellt werden sowie die Parteiorgane gewählt werden.

Der Europaabgeordnete und aus dem BZÖ ausgeschlossene Stadler tritt bei der Wahl zum Europaparlament im Mai gemeinsam mit der Christlichen Partei Österreich (CPÖ) und der Jungen Europäischen Studenteninitiative (JES) an. Sie unterstützen die neu gegründete Partei REKOS.

Grundsätzlich bekennt sich die Partei zur christlichen Wertordnung, zur christlichen Tradition des Abendlandes, zur staatstragenden Bedeutung der Familie und zum freien Eigentum, wie Stadler schon im Dezember erklärt hatte. Die "grundlegende Ausrichtung" der Partei sei "reformatorisch und konservativ". Sie richtet sich laut Stadler an jene Wähler, die "rechts- oder wertekonservativ sind" und die eine "Alternative zur Strache-FPÖ brauchen".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.