Guy Verhofstadt

© APA/JULIEN WARNAND

EU-Wahl
11/27/2013

Liberale hoffen auf "mehr Europa"

ALDE-Spitzenkandidat Verhofstadt: "Obwohl Rechte und Linke stärker werden."

Der Fraktionschef der Liberalen im Europäischen Parlament (ALDE), Guy Verhofstadt, erhofft sich bei den EU-Wahlen im Frühjahr ein ähnliches Ergebnis, wie bei der vergangenen Wahl. "Obwohl Rechte und Linke stärker werden dürften", betonte er vor österreichischen Journalisten in Brüssel.

Derzeit haben die Liberalen 85 Sitze; 80 bis 90 sollen es diesmal werden, so ihre momentane Erwartung, die laut Verhofstadt auf einer aktuellen Umfrage basiert. Die Botschaft seiner Fraktion sei "mehr Europa", inklusive Bankenunion. Dies bedeute keineswegs mehr Regulation beziehungsweise Bürokratie.

Funktionieren gesichert

Ein hochrangiger EU-Parlament-Insider meinte, die rechten und linken "Ränder" im EU-Parlament würden - so die derzeitige Erwartung - gemeinsam auf 12 bis 20 Prozent der Mandate klettern. Ein Funktionieren des Parlaments sei somit gesichert - "man bedenke die anderen zumindest mit 80 Prozent der Mandate".

Übrigens sind vor der kommenden Wahl im Frühjahr 2014 erstmals zwei Fernsehkonfrontationen der Spitzenkandidaten geplant - via Eurovision beziehungsweise European Broadcasting Union (EBU).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.