Politik | Ausland
25.04.2017

Erdogan: Keine Lösung in Syrien mit Assad

Putin signalisiert Interesse

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erneut die Entmachtung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gefordert. „Solange Assad an der Macht bleibt, kann es keine Lösung für Syrien geben“, sagte
Erdogan am Dienstag in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters. Er greife sein Volk mit Panzern, Fassbomben, Chemiewaffen und Kampfjets an. Der Konflikt könne nur beendet
werden, wenn Assad nicht mehr an der Macht sei. Er habe diese Frage auch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin erörtert. Putin habe ihm signalisiert, dass sich die russische Unterstützung für Assad abschwächen könnte. Er
habe gesagt: „Verstehen Sie mich nicht falsch, Erdogan. Ich bin nicht Assads Anwalt.“ Putin hatte sich bislang dafür ausgesprochen, den auch vom Westen abgelehnten Assad an der Macht zu halten.