In this photo taken with a mobile phone a doctor attends to a student from Government Secondary School in Mamudo, at the Potiskum General Hospital, Nigeria, following an attack by gunmen on Saturday July 6, 2013. Islamic militants attacked a boarding school before dawn Saturday, dousing a dormitory in fuel and lighting it ablaze as students slept, survivors said. At least 30 people were killed in the deadliest attack yet on schools in Nigeria's embattled northeast. (AP Photo/Adamu Adamu)

© Deleted - 852888

Nigeria
07/06/2013

Dutzende Tote bei Attacke auf Schule

Islamistische Aufständische der Gruppe Boko Haram sollen für den Anschlag verantwortlich sein.

Mutmaßliche radikale Islamisten haben am Samstag bei einem Angriff auf eine Internatsschule in der Stadt Potiskum in Nordostnigeria 27 Schüler und einen Lehrer getötet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine Polizeiquelle. Die Nachrichtenagentur AFP meldete unter Hinweis auf eine medizinische Quelle 42 Tote. Die Angreifer setzten das Gebäude in Brand und erschossen die Schüler, als diese zu fliehen versuchten, so die Quelle zu Reuters. Mehrere Schüler seien wegen Brandverletzungen in Behandlung.

Schusswunden und Verbrennungen

"Wir haben vergangene Nacht die Leichen von 42 Schülern und Angestellten der öffentlichen Sekundarschule in Mamudo erhalten. Einige hatte Schusswunden und viele Zeichen von Verbrennungen", berichtete Haliru Aliyu vom Krankenhaus in Potiskum gegenüber AFP. Ein Einwohner der Stadt bestätigte die Zahl der Todesopfer.

Dies war die tödlichste Attacke auf Schulen seit das nigerianische Militär im Mai eine Offensive gegen die radikalislamische Sekte Boko Haram gestartet hatte. Seither gab es schon zwei Überfälle auf Schulen mit insgesamt 16 Toten. Potiskum liegt im Bundesstaat Yobe im Nordosten des ölreichen afrikanischen Landes. Über Yobe und zwei weitere Bundesstaaten hatte Präsident Goodluck Jonathan zu Beginn der Offensive den Ausnahmezustand verhängt.

Strenge Auslegung der Scharia

Übersetzt heißt "Boko" (Hausa) wörtlich "Buch" und steht für Wissen und Bildung im westlichen Sinn, und "Haram" (Arabisch) für alles "Unislamische" und Verbotene. Die Gruppe will in Nord-Nigeria eine strenge Auslegung der Scharia einführen. Boko Haram verübt seit 2009 immer wieder Anschläge etwa auf Kirchen und staatliche Einrichtungen. Schätzungen zufolge hat der Terror schon mehr als 3.600 Opfer gefordert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.