Politik | Ausland
04.12.2016

Wagenknecht und Bartsch als Spitzenkandidaten der Linken

Die beiden werden als Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 ins Rennen geschickt - Streit um Nominierung damit beendet.

Die beiden Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch sind die Spitzenkandidaten der Linken für den Bundestagswahlkampf 2017 in Deutschland. Das beschloss der Parteivorstand am Sonntag, wie Parteichef Bernd Riexinger mitteilte. Damit klärte die Partei einen langen Streit über die Spitzenkandidatur 2017.

Der Bundestagswahlkampf werde gemeinsam geführt von einem Spitzenteam, dem neben den Fraktionschefs auch die beiden Parteivorsitzenden angehören, sagten Riexinger und die Ko-Parteichefin Katja Kipping.

Zuletzt hatte der Alleingang der beiden Fraktionschefs vom September für Unmut in der Partei gesorgt, als beide die Spitzenkandidatur für sich reklamierten. Sie machten zugleich deutlich, für ein ebenfalls diskutiertes Quartett mit den Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger nicht zur Verfügung zu stehen.

Rot-rot-grün?

In der Partei wird derzeit intensiv über ein rot-rot-grünes Bündnis nach der Bundestagswahl diskutiert. Wagenknecht hatte sich am Donnerstag mit SPD-Chef Sigmar Gabriel getroffen.

Die Linke hatte bei der Bundestagswahl 2013 8,6 Prozent erzielt und wurde damit knapp vor den Grünen stärkste Oppositionspartei im Bundestag. Damals war die Linke mit einem achtköpfigen Spitzenteam unter Führung des damaligen Fraktionschefs Gregor Gysi in den Wahlkampf gezogen.